Auswärtskampf in Bayreuth

Das dieser Sieg kein Selbstläufer werden würde, war uns allen klar, gerade beim Tabellenschlusslicht, dem RCA Bayreuth. Diese Landesliga ist viel zu ausgeglichen um nicht mit irgendwelchen Überraschungen zu rechnen. Der RCA Bayreuth verfügt über einen starken Kader, welchen man nicht unterschätzen darf. Da Stefan Höpfl auch noch erkrankt war, hat uns eine wichtige Gewichtsklasse gefehlt, was den Kampf noch spannender gestaltete.

Trotzdem konnten wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen wichtigen 09:24 Sieg einfahren und uns somit von dem fünften auf den vorerst vierten Tabellenplatz der Landesliga Nord vorschieben.

Markus Langmantel konnte seinen Gegner Ramasan Khasaev sicher in 44 Sekunden schultern. Robert Heinrich tat sich gegen seinen Gegner Johann Eitel ungleich schwerer. Johann Eitel konnte seine technische Stärke und seine Schnelligkeit ausspielen und holte mit 3:1 Punkte den ersten Sieg für den RCA Bayreuth. Alexander Okhotnikov konnte in 57kg Freistil seinen Gegner Talin Seifert ungefährdet in 19 Sekunden auf die Schulter legen. Yannic Schmid hatte es mit einem höchst motivierten Phillip Röhlen schwerer. Nach einer kleinen Unaufmerksamkeit seinerseits, musste er gleich zu Beginn eine 4-er Wertung abgeben, welche er nicht mehr aufholen konnte und die erste Runde mit 6:3 Punkten verlor. Trotz seines Einsatzes gelang es im auch in der zweiten nicht seine Stärken in den Vordergrund zu stellen und verlor somit seinen Kampf mit 10:08 Punkte. Tazshko Bankaev hatte es mit einem verletzen Marvin Hartwig zu tun, welchen er fair in 5 Sekunden auf die Schulter ablegte. In 86 kg Freistil siegte Elman Shamsador technisch überlegen gegen Frank Marquardt. Anton Roth traf auf Mehmet Aygün, welcher Anton nicht gewachsten war. Klare technische Überlegenheit für Anton Roth. Zauri Devadze lief aufgrund des Fehlens von Stefan Höpfl leer und holte somit die ersten vier Punkte für den RCA Bayreuth. Leider war Bayreuth in 75kg griechisch unbesetzt und so konnte Oliver Schmidt unangestrengt vier Punkte mit nach Regensburg nehmen. Im letzten Kampf der Begegnung traf Alexander Maurer auf einen technisch stark ringenden Aravat Gioev gegen den er kein rechtes Mittel an diesem Abend fand. Die erste Runde ging somit mit 6:0 Punkte an Bayreuth. Auch in der zweiten Runde gab sich Aravat Gioev keine Blöße und bezwang Alexander Maurer mit 11:0 Punkte.

Somit ergab sich der Endstand von 09:24 Punkte und somit der Sieg für den ACR!

 

Leave a Reply

*

captcha *